Gerstengras ist gesund

Gerstengras ist gesund und das ist der Grund: Der japanische Wissenschaftler Dr. Yoshihide Hagiwara hat bereits vor über 40 Jahren Gerstengras eingehend analysiert und dabei herausgefunden, dass die jungen Blätter der Gerste mehr Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Chlorophyll enthalten als diverse andere chlorophyllhaltige Lebensmittel, die er untersucht hatte.

Die Wirkung vom Gerstengras

Eines der wichtigsten Wirkstoffe vom Gerstengras ist das reichlich enthaltende Chlorophyll. Es hat eine antioxidantive Wirkung und kann den Körper vor freien Radikalen schützen. Außerdem hilft das Chlorophyll für eine gesunde Blutbildung, reduziert Eisen- und Magnesiummangel und fördert die Verdauung und kann so auch beim Abnehmen helfen. Aber wofür wirkt das Gerstengras noch?

Schutz vor Übersäuerung

Regelmäßig eingenommen wirkt Gerstengras basisch gegen Übersäuerung und kann den Säure-Basen-Haushalt ausgleichen. Eine Übersäuerung des Körpers kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden, wie etwa einseitige ungesunde Ernährung oder auch durch Stress. Wenn der Körper übersäuert ist, dann können zahlreiche gesundheitliche Beschwerden und Krankheiten dadurch ausgelöst werden. Das Gerstengras wirkt stark basisch und kann der Übersäuerung des Körpers entgegen wirken. Das Gras kann dazu beitragen, den pH-Wert im Körper auszugleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.